Gewinner des Sonderpreises der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald




Ausgangslage


Die Wälder in Mitteldeutschland leiden unter den Folgen des Klimawandels, beispielsweise unter der Dürre und den Stürmen. Daher müssen Wälder mittel- bis langfristig mit widerstandsfähigen Baumarten (z.B. Lärche) umgebaut werden. Dafür wird jedoch entsprechendes genetisch geeignetes Pflanzenmaterial in großer Anzahl benötigt.

Innovation

Die Baumschulen Oberdorla GmbH hat in Zusammenarbeit mit der Humboldt-Universität und Sachsenforst ein Verfahren zur vegetativen (klonalen) Vermehrung von Hybridlärchen auf der Basis der somatischen Embryogenese entwickelt und unter Praxisbedingungen getestet. Damit konnte erstmals in Deutschland die Massenproduktion von Hybridlärchen aus somatischer Embryogenese als Großserienversuch verwirklicht werden (15.000 Stück). Somit kann ein langfristiger Beitrag zur Bereitstellung des im Rahmen des Waldumbaus erforderlichen Pflanzenmaterials geleistet werden.

Kontakt


Baumschulen Oberdorla GmbH
Burgstrasse 57
99986 Vogtei OT Oberdorla